Ajwain - Königskümmel

Hersteller: Safran Tübingen

2,85 €
enthält 5% MWSt, zzgl. Versandkosten
Menge: 50 g (5,70 € / 100 g)
Stück:
+
-



Lieferzeit: ca. 3 Tage
Ajwain - Königskümmel

Beschreibung

Ajwain stammt aus dem Mittleren Osten. Quellen überliefern, dass der Königskümmel - wie er auch genannt wird - schon bei den Ägyptern ein sehr beliebtes Gewürz war. Heute wird Ajwain vornehmlich in Indien angebaut und verwendet. In der echten Indischen Küche findet man kaum ein Rezept, das ohne Ajwain auskommt. Aber auch die Afghanen und Iraner kennen und benutzen Ajwain in ihrer Küche häufig.
Durch seinen hohen Anteil an Thyminol ist Ajwain sowohl ein hervorragender Geschmacksgeber, als auch Heilpflanze, die vor allem die Verdauung anregt, wie schon Hildegard von Bingen feststellte.

Eigenschaften: schmeckt leicht schärflich und bitter, ähnelt dem Aroma von Thymian.

Verwendung: zu Hülsenfrüchten, Fleisch- und Gemüsegerichte, Suppen, Pickles, indische Gerichte, Gebäck.

Zutaten

Ajwain

Rezepte

Paratha-Fladen (für 4 Personen)
Zutaten: Anleitung:
400gr. Pellkartoffel
Ghee oder Öl
1/2TL Kurkuma
Ajwain
Kristallsalz aus Himalaya
Chilipulver
Kreuzkümmel
Garam Masala
halber Bund frischer Koriander
500gr Mehl
Hefe
125ml Milch
eine Prise grobes Meersalz aus der Camargue
150ml Natives Olivenöl aus Ligurien
Pellkartoffel schälen und zerdrücken. Die Scharlotte würfeln und in etwas Ghee (oder Öl) andünsten. Kartoffeln hinzugeben und würzen mit Kurkuma, Ajwain, Kristallsalz aus Himalaya, Chilipulver, Kreuzkümmel und Garam Masala, sowie frischem Koriander. Fladenbrotteig herstellen, Mehl mit einer in lauwarmem Wasser aufgelösten Hefe, sowie 125ml Wasser und Milch, einer Prise grobem Meersalz aus der Camargue und Natives Olivenöl aus Ligurien vermengt wird und eine Stunde aufgeht. Den Teig in 8 Fladen ausrollen, auf jeden Fladen ein wenig Kartoffelmasse geben, zum Halbkreis klappen und mit Ghee bestreichen. Noch einmal zuklappen und schließlich vorsichtig ausrollen. Nur noch in Ghee ausbacken und fertig sind die köstlich schmeckenden Ajwain Paratha Fladen.

Brokkoli Curry nach Adrikas Art (für 4 Personen)
Zutaten: Anleitung:
750gr. Brokkoli
1 TL Salz
eine Prise Zucker
1/2 TL Limonenpulver
6 Karotten
1 EL Ghee oder auch Butter
2 kleine Chilischoten
100gr. Joghurt
2 EL Cashewkerne
3 EL Maulbeeren
10 Datteln
1/2 TL ganze Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Ajwain
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1/2 TL Garam Masala
250ml Milch
Basmatireis
Adrika macht ein wahnsinnig gutes Brokkoli Curry, schwärmte uns einst ein Kunde vor. Neugierig wie wir sind, wenn es um Essen geht, vermittelte er uns ein Abendessen bei Adrika. Adrika bedeutet himmlisch - und himmlisch war auch ihr Brokkoli Curry... Da wir Ihnen nichts vorenthalten wollen - voilà das Rezept:
Man nehme Brokkoli und koche ihn in 1,5l Wasser, dem zuvor Salz, Zucker und hier Teil 1 des Geheimnisses, warum es so gut schmeckt,Limonenpulver zugefügt wurden. In schmale Streifen geschnittene Karotten ebenfalls dazugeben und alles aufkochen lassen. Abschrecken und sofort Karotten und Brokkoli in Ghee (wer kein Ghee zur Hand hat, nimmt Butter) in einer Pfanne 3 Minuten anbraten. Portion halbieren und die eine Hälfte mit kleingehackten Chilischoten und Joghurt pürieren.
Teil 2: In einer Pfanne Cashewkerne, Maulbeeren und in grobe Stücke zerkleinerte Datteln mit etwas Ghee andünsten, bis die Nüsse sich leicht golden verfärben. Nach und nach je ganze Kreuzkümmelsamen und Ajwain, gewürfelte Zwiebeln, 1 zerdrückte Knoblauchzehe sowie Garam Masala zugeben. Nicht pürierte Brokkoli-Karotten-Hälfte unterheben. Dann das Püree einrühren und mit Milch ablöschen. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Natürlich mit Basmatireis servieren und wir hoffen, dass Sie genauso begeistert sind wie wir...

Weitere Informationen

laktosefrei ja
biologisch nein
Fairtrade nein
Herkunftsland Indien
Zielgruppe Feinschmecker
Lagerung kühl, trocken und lichtgeschützt
Herstelleradresse Safran
Metzgergasse 13
72070 Tübingen
Deutschland