Wibele - DIE schwäbische Süßigkeit

3,95 €
enthält 7% MWSt, zzgl. Versandkosten
Menge: 110 g (3,59 € / 100 g)
Stück:
+
-



Lieferzeit: ca. 3 Tage
 Wibele - DIE schwäbische Süßigkeit

Beschreibung

Ein Schwabenkind wächst auf mit Spätzle und Soß´, Maultaschen, Brezeln und Wibele - und Wibele sind ganz nebenbei auch noch die wahre Hommage an die Frau:
an das mittelhochdeutschen Wort `wip´ was mit `Frau´ zu übersetzen ist, setzten die Schwaben die Verkleinerungsform -le an, das p wurde zu einem b erweicht, und das `kleine Weibchen´ ward geboren. Wer jetzt genauer hinsieht, kann sich den Rest denken...

Wer jedoch lieber eine harmlosere Namensgeschichte bevorzugt, liest sich in die Geschichte des Fürsten zu Hohenlohe-Langenburg ein. Einer seiner Hoflieferanten war die Hofkonditorei "Engelhardt" und dort fing um 1760 der Lehrling Wibel an. Herr Wibel, der später die Backstube übernahm, soll das süße Naschwerk erfunden haben. Der Fürst war davon so begeistert, dass er gesagt haben soll: "Ich will ein für alle mal `Wibele´ haben!"

Egal welche Geschichte plausibler erscheint, die süßen Wibele bleiben was sie sind: unwiderstehlich gut!

Zutaten

Zucker, Weizenmehl, Hühnereiweiss, Vanillearoma

Rezepte

Wibele-Breschdlingsgsälz Dessert im Glas
Zutaten: Anleitung:
300 gr. Frischkäse
300 gr. Joghurt
3 EL Puderzucker
3 EL Zitronensaft
1/4 TL Vanillepulver
40 gr. Wibele
Breschdlingsgsälz (Erdbeermarmelade) nach Belieben
Jaja, die Schwaben, sie bleiben eben ewig Tüftler...auch in der Küche
Unlängst waren wir bei einer waschechten Schwäbin in einem kleinen Dorf im hintersten Eck auf der Schwäbischen Alb eingeladen. Natürlich gab es auch wahre schwäbische Hausmannskost und unter anderem einen schwäbischen Nachtisch, der sich gerne herzeigen lässt!

Den Frischkäse mit dem Joghurt vermengen, Puderzucker und Vanillepulver unterrühren, Zitronensaft dazu - fertig ist die Crememasse.
Wibele zerbröseln und bis auf einen Rest, den man später als Topping drüberstreut, in Gläser füllt.
Vorarbeit fertig, jetzt beginnt das Schichtprinzip: über die Brösel kommt eine Schicht Creme, darauf eine Schicht Gsälz, wieder Creme, gefolgt von Gsälz. Das Spiel wiederholen bis das Glas gefüllt ist. Zum Schluss mit den übrig gelassenen Brösel dekorieren.

Weitere Informationen

laktosefrei ja
biologisch nein
Fairtrade nein
Herkunftsland Deutschland
Zielgruppe Liebhaber Schwabens
Lagerung kühl und trocken

Nährwertangaben

je 100 g


Brennwert 1645 kJ
387 kcal
Fett 0,2 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,1 g
Kohlenhydrate 88,7 g
davon Zucker 49,11 g
Eiweiß 7,6 g
Salz <0,1 g